Geben Sie die Daten und Preise siehe

montjuic

Die besten Unternehmungen für den Montjuïc

Olympischer Ring

Bei dem so genannten Olympischen Ring handelt es sich um den wichtigsten, für die Olympischen Spiele von Barcelona 1992 umgestalten Bereich rund um das Olympische Stadion auf dem Berg Montjuïc. Er umfasst Anlagen wie den Palast Sant Jordi, das olympische Stadion, die Schwimmbecken Picornell, das kommunale Schwimmbecken Montjuïc, das INEFC-Gebäude und seit 2007 das Museum für olympische Spiele und Sport.Genau in der Mitte des Rings befindet sich der bekannte Turm für Kommunikation „Torre Calatrava“, der 136 m hoch ist.

  • Adresse: en la montaña de Montjuïc, entre la Avenida del Estadio y el Passeig Olímpic.
  • Autobusse: 13, 55, 125, 150
anilla olimpica

Magischer Brunnen von Montjuïc

Der Brunnen „Font mágica de Montjuïc“ wurde von Carles Buïgas anlässlich der Weltausstellung 1929 gebaut. Es ist der größte Zierbrunnen der Stadt und gegenwärtig bietet er ein Spektakel an, das Musik mit der Bewegung des Wassers und dem Spiel des Lichts in 50 verschiedenen Varianten kombiniert.

1992 wurde der Brunnen für die Olympischen Spiele von Barcelona minuziös renoviert.

Jedes Jahr findet hier im Rahmen des Stadtfestes von Barcelona, dem Fest „la Mercè“, der Schlussakt, das so genannte „Pyromusical“ statt, das das Spektakel des Brunnens mit einem großartigen Feuerwerk kombiniert.

Es ist zu erwähnen, dass für den Brunnen immer wiederaufbereitetes Wasser benutzt wird, um auf diese Weise Trinkwasser zu sparen.

fuente magica
  • Adresse: Av. Reina Maria Cristina, s/n
  • Autobusse: 13, 23, 150
  • U-Bahn: Espanya (L1 and L3)

Messegelände von Barcelona

Die traditionelle Messe von Barcelona („Fira de Barcelona“) geht auf die Weltausstellung von 1888 zurück. 1920 fand die erste Mustermesse statt und 1929 wurde das aktuelle Gelände von Montjuïc eröffnet.

Die Fira de Barcelona ist die Messe-Institution der Stadt und eine der wichtigsten in Europa.Jedes Jahr werden zahlreiche Ausstellungen und Kongresse organisiert, zu denen sich bedeutende Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftssektoren einfinden, um ihre Neuheiten auszustellen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen und ihre Geschäfte voranzubringen.

Die Messe verfügt über ein Portfolio von 80 Ausstellungen, diejährlich oder alle zwei, drei oder vier Jahre stattfinden, und sie zieht 40.000 Unternehmen und 3,5 Mio. Besucher an.Sie ist führend, was die in Spanien veranstalteten Gewerbeausstellungen betrifft, und 15 ihrer Messen sind von europaweiter Bedeutung.

Gegenwärtig ist die Fira de Barcelona auf zwei große Messegelände aufgeteilt: einerseits, den Bereich Montjuïc mit 165.000 m2, und andererseits den 2007 eingeweihten Bereich auf der Seite der Gran Via mit 200.000 m2, die auf 405.000 m2 erweiterbar sind.

  • Adresse: Av. Reina Maria Cristina, s/n.
  • Autobusse: 13, 23, 46, 52, 55, 65, 79, 91, 150, 165, D20, D40, H12, H16, V7
  • U-Bahn: Espanya (L1 and L3)
fira de barcelona

Spanisches Dorf

Es wurde 1929 anlässlich der Weltausstellung von Barcelona von Puig i Cadafalch entworfen und gebaut.

Gegenwärtig umfasst es insgesamt 117 maßstabgetreu nachgebildete Gebäude aus 15 autonomen Regionen, die auf einer Fläche von 42.000 m2 verteilt sind.Es gilt als einmaliger Ort der Stadt, ein echtes Dorf mit seinen Straßen, Plätzen und Gebäuden, wo wir von der aragonesischen Kirche bis hin zum andalusischen Viertel alles auf einem einzigen Gelände finden können.

Seit 1997 beherbergt es außerdem 40 kunsthandwerkliche Werkstätten, in denen Schmuck, Glas, Masken, Stickereinen, Marionetten, Leder, Keramik hergestellt bzw. verarbeitet werden und in denen man handgefertigte Unikate kaufen kann.Aus diesem Grund wurde das Dorf von der Regierung von Katalonien zu einem Bereich von kunsthandwerklichem Interesse erklärt.

Es sind auch einige Bars, Restaurants und Diskotheken vorhanden.

pueblo español
  • Adresse: Av. Francesc Ferrer i Guàrdia, 13.
  • Autobusse: 13, 50, 61
  • U-Bahn: Espanya (L1 and L3)

Burg Montjuïc

Mit dem Aufstand der Schnitter (auf katalanisch „Guerra dels Segadors“) im Jahr 1640 baute die Stadt dort, wo vorher ein Wachturm stand, eine militärische Anlage. Diese erste Festung ging 1652 in königlichen Besitz über und verwandelt sich wenig später in einen der Hauptakteure im spanischen Erbfolgekrieg zwischen 1705 und 1714.

Mitte des 18. Jh. nahm der Militäringenieur Juan Martín Cermeño die Renovierung der infolge des Krieges stark beschädigten Anlage in Angriff. In jenem Moment erhielt die Burg das Aussehen, die sie auch heute noch hat. Im Laufe der Geschichte der Stadt Barcelona wurde sie mehrmals von der Burganlage aus bombardiert – die übrigens auch als Gefängnis diente. Am 15. Oktober 1940 wurde der Präsident der katalanischen Regierung, Lluís Companys, hier standrechtlich erschossen. Bis 1960 diente die Burg als Militärgefängnis und ab diesem Jahr wurde es unter Verwaltung der Armee der Stadt überlassen.

Seit 2007 ist die Burg Montjuïc Eigentum der Gemeinde Barcelona.

  • Adresse: Carretera de Montjuïc, 66.
  • Autobusse: 150
castillo de montjuic

Pavillon Mies Van der Rohe

Das Gebäude wurde 1929 als deutscher Pavillon für die Weltausstellung errichtet.

Es ist ein Bauwerk, das in schlichten Formen, aber aus hochwertigen Materialien wie Travertin erbaut wurde.

Nach der Ausstellung wurde der Pavillon 1930 abgebaut, und mit der Zeit wurde er zu einem Bezugspunkt sowohl in der Laufbahn von Mies van der Rohe und als auch in der Architektur des 20. Jhs.Aus diesem Grund wurde er 1980 am selben Ort neu aufgebaut und 1986 eingeweiht.

Es handelt sich um eines der berühmtesten Beispiele der Architektur des 20. Jhs., das eingehend studiert und interpretiert wurde und gleichzeitig als Inspirationsquelle für das Werk mehrerer Architektengenerationen diente.Sein Autor, Ludwig Mies Van der Rohe, war Leiter des Bauhauses, des damaligen Zentrums der Diskussion über Ästhetik, das den Lauf von Kunst und Design in Europa veränderte.

Der Pavillon ist aus Glas, Stahl und vier verschiedenen Marmorarten erbaut:Travertin aus Rom (Tivoli), grünem Marmor aus den Alpen, altgrünem Marmor aus Griechenland und goldfarbenem Onyxmarmor aus dem Atlasgebirge.

el pabellon
  • Adresse: Avenida Francesc Ferrer i Guàrdia, 7
  • Autobusse: 13, 23, 150
  • U-Bahn: Espanya (L1 and L3)

Das griechische Theater

Dieses Theater unter freiem Himmel wurde 1929 von den Architekten Ramón Reventós und Nicolau Maria Rubió i Tudurí anlässlich der Weltausstellung von Barcelona entworfen und gebaut.Reventós und Rubió ließen sich vom Grundriss des Theaters von Epidauros inspirieren.Dank seiner Lage in einem alten Steinbruch dient eine abgebrochene Steinwand als Theaterbühne.

Seine Fläche von 460 m2 bietet Kapazität für insgesamt 1.900 Zuschauer.

Seit 1976 findet jedes Jahr das Griechische Festival mit wichtigen künstlerischen Vorstellungen statt, und zwar meist im Sommer.Während des restlichen Jahres wird es wenig genutzt.

Auf dem Theatergelände gibt es Gartenanlagen und ein Restaurant.

  • Adresse: Pg. de Santa Madrona, 36
  • Autobusse: 55
teatro griego