Geben Sie die Daten und Preise siehe

barcelona-plazas

Beginnen Sie Ihre Reise auf den Plätzen

Plaça Catalunya

Dieser Platz ist der zentralste Punkt von Barcelona und ist umgeben von den großen Gebäuden der Einkaufszentren. Er ist Treffpunkt für Einwohner und Besucher.

Der Platz wurde 1927 von König Alfonso XII. eingeweiht und hat eine Fläche von 5 ha.

Rund um die Plaça Catalunya stehen sechs Skulpturen, die die 4 Hauptstädte Kataloniens, die Arbeit und die Weisheit darstellen.Am einen Ende befindet sich das Denkmal an den Präsidenten Francesc Macià, ein Werk des Künstlers Subirachs.

  • Adresse: Plaza Catalunya
  • Autobusse: 7, 22, 24, 52, 54, 55, 59, 62, 63, 67, D50, H16, V13, V15
  • U-Bahn: Catalunya (L1 and L3)
plaza catalunya

Plaça Real

Der Platz befindet sich auf einem ehemaligen Grundstück eines Kapuzinerklosters, das 1835 zerstört wurde. Anfänglich trat die Gemeinde den Bereich zur Nutzung durch ein Theater ab, das zwischen 1842 und 1848 aktiv war. Infolge des Baus der Oper Gran Teatro del Liceu im Jahr 1847 wurde beschlossen, einen Platz zu bauen, der 1848 vom Architekten Francesc Daniel Molina i Casamajó entworfen wurde mit dem Ziel, die Monarchie zu verherrlichen.

Heute ist es einer der besondersten Plätze von Barcelona und der einzige mit Säulengängen.Mitten auf dem Platz steht der Brunnen „Die drei Grazien“, der von Antoni Rovira i Trias entworfen wurde. Die beiden Laternen des Brunnens sind das Werk von Antoni Gaudí.Die stolzen Palmen rund um den Platz, der von einheitlichen, herrschaftlichen Gebäuden mit Säulengängen, in denen einst wichtige Familien von Barcelona residierten, umgeben ist, verleihen ihm etwas Exotisches.

Der Platz wurde 1982 vollständig renoviert.

Heute versprüht er ein Bohemien-Ambiente, denn er ist Treffpunkt aller möglichen Leute, die die Bars, Restaurants und Nachtlokale aufsuchen, die zu den meistbesuchten der Stadt gehören.

plaza real
  • Adresse: Rambla-abwärts auf der linken Seite, gleich unterhalb der Straße Ferran
  • Autobuses: 47, 59, 120, V13, V15, V17
  • Metro: Liceu (L3)

Plaça Sant Jaume

1823 wurde der Platz umgestaltet und in Plaça de la Constitució („Verfassungsplatz“) umbenannt. Der heute wieder als Sant Jaume bekannte Platz erhielt damals sein gegenwärtiges Aussehen.Auf beiden Seiten stehen Gebäude, die zu den wichtigsten der Stadt gehören, wie der Palast der katalanischen Regierung und das Ratshaus von Barcelona.

Der Platz befindet sich an der Stelle des ehemaligen römischen Forums, wo sich die Strassen Cardo (heute die Straßen Llibreteria und Call) und Decumanus (heute die Straßen Bisbe, Ciutat und Regomir) kreuzten.

Von der Kathedrale aus gelangt man durch die von zwei römischen Türmen gesäumte Straße Bisbe zum Platz Sant Jaume.Genau in der Mitte der Straße gibt es eine falsche gotische Brücke, die den Regierungspalast mit dem Haus Casa dels Canonges verbindet.Diese Brücke wurde 1928 gebaut und ist das Werk des Architekten Joan Rubió i Bellver.

  • Adresse: Behind the Cathedral, in the Gótico neighbourhood.
  • Autobusse: 47, 59, 120, V13, V15, V17
  • U-Bahn: Jaume I (L4), Liceu (L3)
plaza sant jaume

Plaça Universidad

An diesem Platz kommen mehrere wichtige Straßen wie die Gran Via de les Corts Catalanes, die Ronda Universitat, Tallers und Pelai zusammen.

Den Namen verdankt der Platz der Universidad Central de Barcelona, einem Werk des Architekten Elies Rogent, das im Stil der katalanischen Romanik erbaut ist.

plaza universodad
  • Adresse:Hier kommen die Ronda Universitat, die Gran Via de les Corts Catalanes, die Straße Tallers und die Straße Pelai zusammen.
  • Autobusse: 7, 52, 54, 55, 59, 63, 67, D50, H12, H16, V13
  • U-Bahn: Universitat (L1)

Plaça Espanya

Anlässlich der Weltausstellung von 1929 wurde dieser, von Puig i Cadafalch entworfene Platz geschaffen, um diese Zone zu bebauen. Dieser wählte einen klassischen Stil mit Barockeinflüssen in der Absicht, alle die Besucher des Ausstellungsgeländes zu beeindrucken.

Der Platz wurde zum Eingang des Messegeländes (Fira de Barcelona) und der Architekt Jujol baute in der Mitte einen dekorativen Brunnen voller Skulpturen.

Besonders hervorzuheben sind an diesem Platz die in ein Einkaufszentrum umgebaute Stierkampfarena, von deren Aussichtspunkt aus man wunderbare Ausblicke hat, sowie die Mustermesse („Fira de Mostres“), wo gegenwärtige einige der wichtigsten Messen der Stadt veranstaltet werden, die beiden venezianischen Türme, die eine Kopie des Platzes San Marco in Venedig sind, und der Nationale Palast am Ende der Avenida de Maria Cristina mit dem Brunnen „Fuente Mágica“ zu seinen Füßen.

  • Adresse: Mündung der Gran Via de les Corts Catalanes mit der Avenida del Paral·lel, der Straße Creu Coberta und der Avenida Reina Maria Cristina.
  • Autobusse: 13, 23, 46, 52, 65, 79, 91, 150, 165, D20, D40, H12, H16, V7
  • U-Bahn: Espanya (L1 and L3)
plaza españa